Donnerstag, August 18, 2022
Donnerstag, August 18, 2022

Radfahren mit Aussicht, Bewunderung für die Dolomiten

distance from your position km , mi
directions
Nicht nur ein Ziel für erfahrene Radfahrer, die herrlichen Landschaften und Straßen am Fuße der Dolomiten sind die ideale Route für alle, die gerne Sport, Tourismus und, warum nicht, ein bisschen Abenteuer verbinden.

Zwischen hohen Gipfeln, die sich gegen den blauen Himmel abheben, fast wie auf einer Postkarte, grünen Wiesen und schönen Straßen, die sich durch zeitlose Landschaften schlängeln, ist die Entdeckung der Dolomiten mit dem Fahrrad eine grüne Erfahrung, die man mindestens einmal im Leben machen sollte. Dank der Vielfalt der Landschaften, die von Tälern mit kleinen Gletscherseen mit klarem, blaugrünem Wasser bis hin zu Hochebenen und Gipfeln reichen, sind die dem Radfahren gewidmeten Routen in diesem Gebiet sowohl für erfahrene Radfahrer als auch für Amateure geeignet. Es wird jedoch ein Minimum an Vorbereitung empfohlen, um die Schönheit, die die Gegend bietet, voll genießen zu können. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie nicht fit genug sind. E-Bikes oder Fahrräder mit Tretunterstützung können ein guter Ersatz für Trekkingräder sein, um Ihre Reise zu bewältigen.

Die beste Art, die Gegend zu erkunden, ist eine Rundfahrt durch die wichtigsten Täler und Sehenswürdigkeiten zwischen den Regionen Trentino-Südtirol und Venetien, die durch die Schönheit der weißen Felsen der Dolomiten, einem UNESCO-Weltnaturerbe, verbunden sind. Die Parole: Vergessen Sie die steilen, zeitfahrtwürdigen Anstiege, denn die Tour verläuft auf Radwegen und Nebenstraßen mit geringen Höhenunterschieden.

Ausgehend vom Hochpustertal, dem nördlichsten Gebiet der Dolomiten, entdecken Sie die Ruinen der alten Wehranlage der Klausen, um dann zum alten Kloster Neustift und zur Festung Franzensfeste zu wandern. Die mittelalterliche Trostburg wird das Ziel einer kleinen Kulturpause sein, bevor es weitergeht in Richtung Bozen, einer wunderbaren Weltstadt, in der Sie das Beste der Tiroler Kultur- und Kulinarik Tradition erleben können. Bevor Sie sich wieder in den Sattel schwingen, ist ein Besuch der Altstadt mit ihren traditionellen Obst-, Gemüse- und Handwerksmärkten ein Muss.

Eine von Bäumen gesäumte Straße mit Weinbergen und Obstbäumen führt Sie nach Trient, einer lebendigen Stadt, die das Schloss Buonconsiglio, Residenz der Fürstbischöfe von Trient vom 13. bis zum 18. Jahrhundert, die Kathedrale von St. Virgil, Sitz des Konzils von Trient von 1545 bis 1563, und das MUSE – das interaktive Wissenschaftsmuseum von Trient – beherbergt. Dann geht es in Richtung der Grenze zur Region Venetien entlang der alten Römerstraße „Via Claudia Augusta“, die einst die Poebene mit Bayern verband, um die Stadt Belluno mit ihrem alten Stadtkern zu erreichen. Die Dolomiten sind Ihre Reisebegleiter auf dem Weg in das mondäne Städtchen Cortina d’Ampezzo, ein Wintersport- und Shoppingparadies und Ziel der Olympischen Winterspiele 2026.

Auf dem letzten Teil der Radtour nach Toblach gibt es viele Naturwunder zu bestaunen: den Naturpark Fanes-Senes-Prags mit seinen Gletscherseen und Wildschutzgebieten und den Naturpark Drei Zinnen, dessen Gipfel sich jeden Tag rosa färben.

Weiterträumen